Musik

Musik

Ist Musik Biologie? Ist Musik Kultur?

Einige Tiere singen. Singvögel, Wale und Gibbons singen, um ihre Reviere zu markieren und um Partner anzulocken. Einige Tonfolgen sind genetisch ins Gehirn gepflanzt, einige Tonfolgen sind gelernt.

Wenn man grölenden Fußballfans zuhört, dann klingt das nach Reviermarkierung. Wer Pop- oder Opernstars und deren Fans beobachtet, sieht viel Lock- und Balzverhalten.

Bei unseren engsten Verwandten – den Bonobos und Schimpansen – gibt es keine Musik. Wie ist der Mensch zur Musik gekommen? Wie ist die Musik zum Menschen gekommen?

Haben unsere Vorfahren in der Savanne im Chor gegröhlt, um andere Horden auf Abstand zu halten? Hätte das aber nicht vielleicht zu viele hungrige Löwen und Hyänen angelockt?

Haben unsere Vorfahren am Feuer gesessen und gesungen, um beim anderen Geschlecht Eindruck zu machen?

Ja unsere Vorfahren werden wohl beides gemacht haben. Aber das ist noch keine Erklärung für die Entstehung der Musik. Wie also könnte Musik beim Menschen entstanden sein?

Nach derzeitigem Stand des Wissen spricht vieles dafür, dass Mütter und Babys die ersten waren, die sich melodische Töne hin und her warfen.

Später wuchs die Musik aus dem Kleinkindmilieu hinaus und wurde zur Unterhaltung und natürlich auch zur Partnerwerbung geträllert. Was dann dazu führte, dass sich die musikalischeren Frühmenschen erfolgreicher vermehrten als die unmusikalischen. Und von da ab entwickelten sich die Musik und die Gene für Musik schnell weiter.

Mehr im Kapitel: Orpheus in der Urzeitwelt – Was ist Musik und warum?

zurück